inMon sFlow für Hyper-V

Das Monitoring Tool sFlow für den Hyper-V Extensible Switch lässt sich auf zwei Varianten betreiben. Einmal das manuelle Deployment mittels der Setup MSI oder das automatische Deployment mittels SC2012 SP1 VMM. Bei beiden Varianten erfolgt das Monitoring über einen separaten Computer mittels des sFlowTrend Monitoring Tools, einer auf Java basierenden Applikation. Dabei schicken die sFlow Agents ihre Daten an den Monitoring Computer, der im Setup oder über das Deployment über den VMM angegeben wurde.

Im Folgenden werde ich die Installation des inMon sFlow mittels SC2012 SP1 VMM beschreiben.

Zuerst werden die Setupdateien von der inMon Homepage heruntergeladen. Dabei handelt es sich um zwei MSI Dateien, die eine ist die Switch Extension (hsflowd-win-1.22.2-x64.msi) und die andere der Configuration Provider (sFlowAgentVMM-win-1.22.2-x64.msi) für den VMM.

Download: http://sourceforge.net/projects/host-sflow/files/Latest/
sFlow Homepage: http://www.inmon.com/products/sFlowHyperV/index.php

Die Setupdatei der Switch Extension (hsflowd-win-1.22.2-x64.msi) wird auf dem VMM Management Server unter C:ProgramDataSwitch Extension Drivers abgelegt, so dass diese für das automatische Deployment zur Verfügung steht. Der Configuration Provider wird direkt auf dem VMM Management Server installiert. Nach der Installation kann im VMM unter Settings -> Configuration Providers überprüft werden, ob die Installation erfolgreich verlaufen ist.

Config_Pro

Im nächsten Schritt wird der Wechsel in den Kontext der Fabric vollzogen und unter Switch Extension Managers die Verbindung zum Configuration Provider hergestellt.

VSEM

Dort gibt man bei Connection string die IP-Adresse des VMM Management Server an. Nachdem Einrichten muss in den Eigenschaften unter Extensions der sFlow Agent konfiguriert werden. Dies erfolgt über die sogenannten Properties.

Properties

Der Wert SFLOW_COLLECTOR gibt den Monitoring Computer an. SFLOW_DNSSD gibt an, ob der Monitoring Computer über das DNS ermittelt werden soll oder nicht. Hier ist die automatische Ermittlung deaktiviert, da der Monitoring Computer über SFLOW_COLLECTOR angegeben wird. SFLOW_POLLING gibt das Intervall in Sekunden in dem der Monitoring Computer Daten von den sFlow Agents empfängt. SFLOW_SAMPLING gibt die Anzahl der Samples an, die pro Intervall übermittelt werden.

SFLOW_DNSSD: http://blog.sflow.com/2010/06/dns-sd.html

Danach kann die Extension im Logical Switch für das Deployment aktiviert werden.

Logical_Switch

Falls es sich um einen bereits bestehenden Logical Switch handelt muss die Switch Compliance überprüft und per Remediate behoben werden.

Remediate

Ist dies erfolgt kann man mittels Hyper-V Manager die erfolgreiche automatische Installation des sFlow Agents auf den Hyper-V Hosts überprüfen.

Deployed

Um die Daten überwachen zu können muss das Monitoring Tool sFlowTrend auf dem Monitoring Computer installiert werden.

Download: http://www.inmon.com/products/sFlowTrend.php

Danach wird sFlowTrend gestartet und nach 20 Sekunden erscheinen die Daten der Hyper-V Hosts sowie der darauf laufenden VMs.

sFlow

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail