Erfahrungsbericht: Windows XP Mode

Es war zwar schon länger geplant sich mit dem Windows XP Mode zu beschäftigen, aber heute wurde ich gewisser Maßen durch unser Programm zum designen unserer Etiketten und zum ansteuern des Etikettendruckers dazu gezwungen. Was war genau passiert und warum lief das Programm nicht unter Windows 7 wie es sollte?
Von der Installationsseite aus gesehen musste ich nur den Kompatibilitätsmodus des Installers auf Windows Vista SP2 setzen. Allerdings hatte ich vergessen vor dem Setup den USB-Hardlock an zu stecken, so dass während der Installation nicht die richtigen Treiber installiert werden konnten. Die Erkenntnis erreichte mich leider auch erst, als ich schon kurz davor war das Notebook komplett für den restlichen Tag auszuschalten und ausgeschaltet zu lassen.
Nun zum eigentlichen Problem: Windows 7 installierte nach dem Setup von der Seite des Hardwareherstellers aus gesehen die richtigen Treiber, allerdings fand die Software nicht den USB-Hardlock und verweigerte somit ihren Dienst, da sie einen speziellen von der Softwarefirma angebotenen Treiber für den USB-Hardlock benötigt. Die Lösung des Problems schien mir der Windows XP Mode zu sein. Also Software deinstalliert und  im Windows XP Mode wieder installiert. Tada und es wurde alles richtig installiert und erkannt. Die Ernüchterung folgte darauf im nächsten Schritt, dass ich sämtliche Datenbanken, die ich per ODBC unter Windows 7 schon angegeben hatte, nun auch in den XP Mode übertragen musste, so dass die Software darauf zugreifen konnte. 🙁 Die angegebenen Verzeichnisse für die Grafiken, konnte die Software dann bei der Druckausgabe auch nicht finden, obwohl diese korrekt angegeben waren. Das Einzige was ich im Endeffekt machen konnte war:

  • neue Etiketten erstellen und designen
  • vorhandene Etiketten ändern
  • die Datenbanken ansteuern für dynamische Inhalte

Damit war leider mittels XP Mode nur ein kleiner Teil der sonst umfangreichen Programmfunktionen abgedeckt. Naja und plötzlich kehrte die Erinnerung wieder, was ich bei der Installation unter Windows 7 falsch gemacht hatte –> USB-Hardlock vor der Installation anstecken! Gesagt getan und die Software unter Windows 7 neu installiert, gestartet und sie lief. 🙂

Fazit zum Windows XP Mode:
Solange man nicht mit der installierten Software auf Datenbanken und Netzwerkdateien zugreifen muss, die einen erheblichen Konfigurationsaufwand mit sich bringen im XP Mode, damit sie auch vernünftig funktionieren oder im meinem Falle auch nicht, ist der XP Mode eine gute Idee seitens Microsoft. Ich denke bei dem ein oder anderen Programm wird mir der XP Mode in Zukunft nochmal tatkräftig zur Seite stehen. 😉

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Leave a Reply