Converged Fabric – virtuelle NICs mit SC2012 SP1 VMM

Gestern stellte ich in meinem Artikel vor, wie man in einer kleinen Testumgebung Converged Fabric und MPIO nutzen kann. Dabei habe ich auch ein kurzes Beispiel gegeben, wie man eine virtuelle NIC per PowerShell anlegt und konfiguriert!

Beispielbefehle für das Anlegen einer virtuellen NIC für den Live Migration Traffic:

$VMSwitch = Get-VMSwitch|Where {$_.Name -eq “LAN”}

Add-VMNetworkAdapter -ManagementOS -Name “LiveMigration” -SwitchName $VMSwitch.Name

Set-VMNetworkAdapter -ManagementOS -Name “LiveMigration” -MinimumBandWidthWeight 25

Aber gibt es auch eine GUI dafür? Die Antwortet lautet ja und zwar über die VMM Konsole des SC2012 SP1 VMM.

Allerdings gibt es hier eine Voraussetzung zu beachten. Der SC2012 SP1 VMM unterscheidet bei den Virtual Switches zwischen einem Standard Switch und einem Logical Switch. Der Standard Switch entspricht dabei dem Virtual Switch den man über die Hyper-V MMC anlegen kann. Für das Erstellen und Konfigurieren von virtuellen NICs muss aber dem Virtualisierungshost ein Logical Switch hinzugefügt werden. Diesem kann man dann virtuelle NICs hinzufügen.

LS01

Eine entscheidende Rolle für die Konfiguration der virtuellen NICs spielen die Native Port Profiles und die Port Classifications im Abschnitt Fabric des SC2012 SP1 VMM. Dort legt man unter anderem auch den Logical Switch an.

LS02

Wie man sieht liefert Microsoft schon eine ganze Reihe vordefinierter Native Virtual Adapter Port Profiles mit. Diese sind nach den empfohlenen Einstellungen seitens Microsoft konfiguriert.

Über die Eigenschaften des Logical Switchs im Abschnitt Virtual Port können die Profile hinzugefügt werden. Dabei sollte man der Port Classification immer das passende Native Virtual Adapter Port Profile hinzufügen, so dass die Einstellungen auch auf der virtuellen NIC greifen.

LS03

Hat man alle benötigten Profile hinzugefügt, kann man bei der Erstellung der virtuellen NICs direkt die entsprechende Port Classification hinzufügen oder dies im Nachhinein erledigen.

LS04

Wenn man das Prinzip, wie die einzelnen Komponenten zusammenspielen, verstanden hat, ist die Variante über die VMM Konsole, aus meiner Sicht die deutlich angenehmere. Allerdings gibt es hier auch wiederum eine Einschränkung:

Erstellen von virtuellen NICsSwitch Variante
PowerShellStandard Switch & Logical Switch
SC2012 SP1 VMM – VMM KonsoleLogical Switch

Das Erstellen von virtuellen NICs funktioniert mit der PowerShell bei beiden Switch Varianten wohingegen mittels VMM Konsole dies nur bei einem Logical Switch möglich ist.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Leave a Reply