Client Hyper-V vs. Server Hyper-V

Die Thematik ist zwar schon etwas älter und wurde im Internet oft genug behandelt. Aber ich möchte trotzdem ein paar Worte dazu verlieren.

Mit Windows 8 hat Microsoft Virtual PC endgültig von seinem aktuellen Clientbetriebssystem verbannt und setzt nun auch hier auf Hyper-V! Neben den schon bekannten Voraussetzungen für Hyper-V unter Windows Server wie 64-Bit CPU, Hardware DEP und Hardwarevirtualisierung, muss die CPU auch SLAT unterstützen! Dies hängt mit Hyper-V und den Treibern für die Grafikkarte zusammen. Das Stichwort hier ist TLB (Translation Lookaside Buffer).

Zwei Fragen beschäftigen einen immer wieder, wenn Hyper-V unter Windows 8 Verwendung findet:

  1. Welche Funktionen bietet Hyper-V unter Windows 8 im Vergleich zu Hyper-V unter Windows Server 2012?
  2. Kann ich meinem Windows 8 Client mit Hyper-V mittels SC2012 SP1 VMM verwalten?

Zur ersten Frage soll folgende Tabelle Auskunft geben. Diese habe ich vor rund über einem Jahr für eine Präsentation mal erstellt. Da befanden sich Windows 8 und Windows Server 2012 noch in der Betaphase. Es hat sich aber hin zur RTM Version nichts geändert.

Funktionen / FeaturesClient Hyper-VServer Hyper-V
Extensible Virtual SwitchJaJa
Failover ClusteringNeinJa
Hyper-V Network VirtualizationNeinJa
Hyper-V ReplicaNeinJa
Live MigrationNeinJa
Live Storage MigrationJaJa
PowerShell / AutomationJaJa
RemoteFXNeinJa
Resource MeteringJaJa
Shared Nothing Live MigrationNeinJa
SLAT als VoraussetzungJaNein
SR-IOVNeinJa
Virtual Fibre ChannelNeinJa

Zur zweiten Frage bleibt ein einfaches Nein! Ob es in einer Version nach SC2012 SP1 VMM möglich sein wird, wage ich zu bezweifeln und aus meiner Sicht ergibt sich daraus auch kein besonderer Vorteil. Mal von der Lizenzthematik ganz zu schweigen.

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmail

Leave a Reply